Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Willkommen bei Sabine Lindau

Liebe Besucher*innen,

Ihr seid gerade Eltern geworden oder gar noch Schwanger? Herzlichen Glückwunsch!

Dann möchte man alles richtig machen und ist sehr darauf bedacht, dass dem kleinen Liebling nichts passiert. Das Herz geht über….. Man verschwendet erstmal keinen Gedanken daran, dass etwas passieren könnte.

Oder, man hat vor lauter Sorge um das Kind, das Internet hoch und runter gelesen und ist total verunsichert, über die ganzen Horrorszenarien, die man im „MuttiDarkNet“ zu lesen bekommt! Panik bricht aus. Und dann werden die Internet Babyshops leer gekauft, mit sämtlichen Babysicherheitsartikeln die zu finden sind: Apnoe Monitore, Sättigungssöckchen, Klingelmatratzen, ….. usw. Nur wissen die Leute meistens nicht: Was mache ich denn, wenn das Gerät anspringt? Wenn es piept? Wenn es tatsächlich kein Fehlalarm ist? Denn sie haben keinen Erste Hilfe Kurs speziell für Babys besucht! Und schon wieder Panik! ABER das muss nicht sein.

Die Unsicherheit als Eltern kann ich sehr gut nachvollziehen! Mir ging es damals genauso, als meine Tochter geboren wurde. Zu dieser Zeit war ich ja auch auf einer Kinderintensivstation beschäftigt und habe nur Kinder gesehen, die entweder schlimme Krankheiten hatten oder Kinder nach einem Unfall. Das war für mich damals nicht leicht, meinem Kind die Sicherheit zu geben um gesund und glücklich aufzuwachsen.

Als sehr einschneidendes Erlebnis habe ich noch in Erinnerung, als ich nach meiner Elternzeit wieder auf die Station zurück bin. Da betreute ich einen kleinen Jungen mit schwersten Verbrühungen. Der Unfall ereignete sich durch eine Teetasse und das Kind saß auf dem Arm der Eltern. Dieser Junge war ungefähr so alt wie meine Tochter und sie hatten damals beide eine ähnliche Frisur. Ich kann mich noch sehr gut an eine Nachtschicht erinnern, als der kleine Mann alleine auf Station in seinem Bettchen lag: Und er hat mir so leid getan!!! Dieser Unfall hätte nicht sein müssen. Warum klärt denn niemand die Eltern auf? Warum zeigt denn niemand den Eltern die Gefahrenstellen im Haushalt?

Das war für mich damals der Startschuss für diese Kurse! In meinen Kursen vermittle ich das Wissen um die Maßnahmen, wenn es passiert ist, aber auch: wie kann ich diese Unfälle verhindern? Wir kleben in meinen Kursen keine Pflaster! Das kann jeder. Sondern: Wir besprechen die wichtigen Dinge, die zuhause passieren und da kann ich euch eine ganze Reihe an Fallbeispielen schildern. Die bisherigen Teilnehmer waren häufig fassungslos über den Ideenreichtum der Kinder. Denn diesem haben wir viele Unfälle zu verdanken.

Und nun mal Hand auf´s Herz!
Wisst Ihr, was im Notfall zu tun ist?

Wenn ich am Anfang des Kurses frage: Was sind eure Erwartungen nennen die Eltern häufig die Angst, wenn das Kind einen Fremdkörper in den Atemwegen hat und sie wissen dann nicht, wie sie ihn rausbekommen. Diese Angst ist auch gerade im 1. Lebensjahr der Kinder gar nicht so unbegründet, da die häufigste Unfallursache tatsächlich, das Ersticken durch Fremdkörper ist.

In meinem beliebten Workshop: „Erste Hilfe für Baby und Kind“ ist nicht nur verschlucken von Fremdkörpern ein Thema, sondern auch Sturzunfälle, Ertrinkungsunfälle, Krampfanfälle und noch viel mehr. Ich zeige euch, wie Ihr im Fall der Fälle handelt, aber auch wie Ihr die Unfälle vermeiden könnt, denn die meisten Unfälle sind vermeidbar, wenn wir als Erwachsene auf den Ideenreichtum der Kinder vorbereitet und uns der Gefahren im Haushalt bewusst wären.

Gerade mit kleinen Kindern bleibt es sehr spannend. Genau darauf möchte ich euch im Workshop: „Erste Hilfe für Baby und Kind“ aufmerksam machen. Denn: der beste Notfall ist der, der gar nicht erst passiert. Selbstverständlich gehen wir auch auf die Handlungen ein, die getätigt werden müssen, wenn’s dann doch passiert ist. Aus meiner langjährigen Berufserfahrung auf einer Kinderintensivstation möchte ich das Bewusstsein schärfen, was gerade im Leben mit kleinen Kindern passieren kann. Taucht mit mir ein in die spannende Welt der Ersten Hilfe!

Ganz neu ist der Video Kurs für zuhause. Hier könnt Ihr in eurem eigenen Tempo zuhause auf der Couch euch die wichtigen Informationen holen und es so anschauen, wie es für euch gerade passt.

Als Fach- und Familienkinderkrankenschwester ist es mir ein großes Anliegen euch im Leben mit Kind fachkundig zu beraten und zu unterstützen. Wenn ich euer Interesse geweckt habe und noch weitere Fragen im Raum stehen, freue ich mich auf eine kurze Nachricht am besten per Mail an Kontakt@sabinelindau.de oder über das Kontaktformular.

Bleibt bitte alle gesund!

Eure Sabine Lindau


Termine und Anmeldung: